KSB-Team im Gespräch

BAG: Verfall und Verjährung von Urlaubsansprüchen

20. Dezember 2022   |   Arbeitsrecht

Urlaubsansprüche von Arbeitnehmer:innen verfallen und verjähren dann nicht, wenn die Arbeitgeber:in ihrer Hinweisobliegenheit im Zusammenhang mit der Urlaubsgewährung nicht nachgekommen ist. So entschied das BAG nach den Pressemitteilungen vom 20.12.2022 (Az. 9 AZR 266/20 und 9 AZR 245/19), nachdem es den EuGH um Vorabentscheidung in diesen Fragen bat.

Verfall von Urlaubstagen

Nach dem Bundesurlaubsgesetz muss der gesetzliche Urlaub grundsätzlich im laufenden Kalenderjahr genommen werden. Verbliebene Urlaubstage können unter Einhaltung bestimmter gesetzlicher Voraussetzungen auf das nächste Kalenderjahr übertragen werden. Andernfalls verfällt der Urlaubsanspruch ersatzlos

Entscheidung des EuGH

In diesem Zusammenhang urteilte das BAG bereits im Jahr 2019 unter Berücksichtigung der EuGH-Rechtsprechung, dass der Urlaubsanspruch nicht mehr automatisch verfällt. Vielmehr muss der Arbeitgeber zum einen die Arbeitnehmer:innen in die Lage versetzen und auffordern den Urlaub zu nehmen und zum anderen auf Folgen des nicht genommenen Urlaubs hinweisen. Nehmen die Arbeitnehmer:innen den Urlaub gleichwohl nicht wahr, kann dieser sodann verfallen.

Auf Ersuchen des BAG entschied der EuGH im September diesen Jahres zudem, dass der Urlaubsanspruch sogar nicht verjährt, wenn die Arbeitgeber:in ihrer Hinweispflicht nicht nachgekommen ist.

Ausgangssituation

Dieser Entscheidung des EuGH lagen drei Fälle des BAG zugrunde.

Zwei Fälle behandelten den Verfall des Urlaubsanspruches im Krankheitsfall.

In dem dritten Fall nahm die klagende Partei wegen hohen Arbeitsaufkommens ihren Urlaub über mehrere Jahre nicht vollständig wahr und begehrte sodann Abgeltung der restlichen Urlaubstage. Die Arbeitgeber:in wandte dagegen ein, dass die Urlaubsansprüche verfallen und verjährt seien.

Das BAG ersuchte den EuGH daher um die Beantwortung der Fragen, ob der Urlaubsanspruch auch bei fortbestehender Erkrankung des Arbeitnehmers nach 15 Monaten oder länger erlischt und ob der Urlaubsanspruch nach Ablauf der im BGB vorgesehenen regelmäßigen Verjährungsfrist von drei Jahren verjährt, wenn die Arbeitgeber:in die Arbeitnehmer:in nicht durch entsprechende Aufforderung und Hinweise tatsächlich in die Lage versetzt hat, ihren Urlaubsanspruch wahrzunehmen.

Pressemitteilung des BAG

Das BAG folgt erwartungsgemäß der Entscheidung des EuGH.

Der Anspruch auf gesetzlichen Mindesturlaub aus einem Urlaubsjahr, in dem die Arbeitnehmer:in tatsächlich gearbeitet hat, bevor sie aus gesundheitlichen Gründen an der Inanspruchnahme ihres Urlaubs gehindert war, erlischt regelmäßig nur dann nach Ablauf eines Übertragungszeitraums von 15 Monaten, wenn die Arbeitgeber:in sie rechtzeitig in die Lage versetzt hat, ihren Urlaub in Anspruch zu nehmen. Dies folgt aus einer richtlinienkonformen Auslegung des § 7 Abs. 1 und Abs. 3 BUrlG.

Darüber hinaus unterliegt der gesetzliche Anspruch einer Arbeitnehmer:in auf bezahlten Jahresurlaub zwar der gesetzlichen Verjährung. Allerdings beginnt die dreijährige Verjährungsfrist erst am Ende des Kalenderjahres, in dem der die Arbeitgeber:in die Arbeitnehmer:in über ihren konkreten Urlaubsanspruch und die Verfallfristen belehrt und die Arbeitnehmer:in den Urlaub dennoch aus freien Stücken nicht genommen hat.

Anforderungen für Arbeitgeber:innen

Für Arbeitgeber:innen bedeutet dies, dass Arbeitnehmer:innen spätestens zum Ende eines Kalenderjahres darauf hingewiesen werden müssen, ihren verbleibenden Resturlaub zu nehmen. Die Arbeitgeber:in muss sie in die Lage versetzen den Urlaubsanspruch auch tatsächlich wahrzunehmen.

Bei der Art und Weise, also der Form des entsprechenden Hinweises dürfte die Arbeitgeber:in nach derzeitiger Rechtsprechung des BAG infolge des Fehlens konkreter gesetzlicher Vorgaben grundsätzlich frei sein. Jedoch muss der Hinweis zweckentsprechend sein. Abstrakte Angaben, etwa im Arbeitsvertrag oder in einer Kollektivvereinbarung dürften daher in der Regel nicht genügen. Für den Streitfall sollte zudem der entsprechend erteilte Hinweis auf den Verfall des Urlaubs auch ausreichend dokumentiert werden.

Haben Sie hierzu rechtliche Fragen bzw. benötigen Sie für die Umsetzung rechtliche Unterstützung? Sprechen Sie uns gerne einfach an. Wir unterstützen Sie gerne!

 


Ansprechpartner

Thomas Altendorfer

Diplom-Volkswirt

Rechtsanwalt

Steuerberater

Partner

Til Ammermann

Diplom-Kaufmann

Wirtschaftsprüfer

Steuerberater

Partner

Thomas Baransky

Diplom-Betriebswirt (FH)

Steuerberater

Sozius

Lars Bellmer

Steuerberater

Dr. Christian Bereska

Rechtsanwalt

Partner

Fachanwalt für Handels- und Gesellschaftsrecht

Fachanwalt für Bau- und Architektenrecht

Zertifizierter Testamentsvollstrecker (AGT)

Philipp M. v. Bismarck

Rechtsanwalt, Notar a.D.

Dr. Björn Bogner, LL.M.

Rechtsanwalt

Partner

Fachanwalt für Arbeitsrecht

Fachanwalt für gewerblichen Rechtsschutz

Zertifizierter Compliance Officer (School GRC)

Frederik Brandes

Master of Science (M.Sc.)

Steuerberater

Fachberater für Restrukturierung und Unternehmensplanung (DStV e.V.)

Isabelle Bulenda, LL.M.

Rechtsanwältin

Assoziierte Partnerin

Fachanwältin für Informationstechnologierecht

Josie Charwat

Rechtsanwältin

Sozia

Frank Deppenkemper

Diplom-Kaufmann

Wirtschaftsprüfer

Steuerberater

Sozius

Anna Dietrich

Rechtsanwältin

Mathias Dietrich

Diplom-Finanzwirt (FH)

Rechtsanwalt

Steuerberater

Partner

Rolf Dittmar

Diplom-Ingenieur

Wirtschaftsprüfer

Steuerberater

Johannes Dörrie

Rechtsanwalt

Fachanwalt für Arbeitsrecht

Jan Ellwanger

Diplom Ökonom

Steuerberater

Eva Feldhaus, LL.M.

Rechtsanwältin

Sozia

Fachanwältin für Arbeitsrecht

Compliance Officer (TÜV)

Dr. Lea Frey

Rechtsanwältin

Sozia

Hans G. Fritsche

Rechtsanwalt

Sozius

Fachanwalt für Insolvenzrecht und Sanierungsrecht

Dr. Martin Gerigk

Rechtsanwalt

Sozius

Fachanwalt für Versicherungsrecht

Christopher Gerling, LL.M.

Rechtsanwalt

Zertifizierter Datenschutzbeauftragter (TÜV)

Sascha Halbe, LL.M.

Diplom-Kaufmann

Rechtsanwalt, Notar m. d. Amtssitz in Hannover

Partner

Bianca Hein, LL.M

Wirtschaftsjuristin/Paralegal

Julia Elisabeth Heine

Rechtsanwältin

Fachanwältin für gewerblichen Rechtsschutz

Maren Helm

Steuerberaterin

Stiftungsberaterin (DSA)

Miriam Henschel

Diplom-Finanzwirtin (FH)

Rechtsanwältin

Steuerberaterin

Partnerin

Fachanwältin für Steuerrecht

Danine Dania Hische

Rechtsanwältin

Salvatore Iannotta

Rechtsanwalt

Zertifizierter Datenschutzbeauftragter (TÜV)

Dr. Sabine Jehner, LL.M.

Rechtsanwältin, Attorney at Law (New York)

Sozia

Christian Knoke

Rechtsanwalt

Wirtschaftsprüfer

Steuerberater

Björn Knuth, LL.M.

Rechtsanwalt

Sozius

Fachanwalt für Arbeitsrecht

Kirstin Krüger

Rechtsanwältin

Sozia

Fachanwältin für Bau- und Architektenrecht

Dr. Michael Kunst

Diplom-Volkswirt

Rechtsanwalt, Notar m.d. Amtssitz in Hannover

Wirtschaftsprüfer

Partner

Fachanwalt für Steuerrecht

Norman Kühn, LL.M.

Rechtsanwalt

Tobias Lerch

Rechtsanwalt, Notar m. d. Amtssitz in Celle

Partner

Fachanwalt für Handels- und Gesellschaftsrecht

Monika Martyniak

Diplom-Ökonomin

Wirtschaftsprüferin

Steuerberaterin

Sozia

Stefanie Meinen

B.Sc. Wirtschaftswissenschaft

Charlotte Merkel

Dipl.-Finanzwirtin (Steuerakademie)

Rechtsanwältin

Dr. Kristin Mütze

Rechtsanwältin

Friedrich Graf zu Ortenburg, LL.M.

Rechtsanwalt, Notar m. d. Amtssitz in Hannover

Partner

Dr. Nicolas Penner

Diplom-Finanzwirt (FH)

Rechtsanwalt, Notar m. d. Amtssitz in Hannover

Steuerberater

Partner

Fachanwalt für Steuerrecht

Antje Pietrek

Rechtsanwältin

Fachanwältin für Arbeitsrecht

Fachanwältin für Familienrecht

Mediatorin

Sascha Priebe, MLE

Rechtsanwältin

Cordula Rausch

Diplom-Kauffrau

Steuerberaterin

Natalie Remel

Rechtsanwältin

Sozia

Fachanwältin für Vergaberecht

Dr. Stefan Rieger

Rechtsanwalt

Assoziierter Partner

Dr. Stephan Rose

Rechtsanwalt, Notar m. d. Amtssitz in Hannover

Partner

Fachanwalt für Arbeitsrecht

Fachanwalt für Handels- und Gesellschaftsrecht

Fachanwalt für Erbrecht

Zertifizierter Testamentsvollstrecker (AGT)

Michael Rudolph

Diplom-Ökonom

Steuerberater

Sozius

Maximilian Sauer

Rechtsanwalt

Marc Scheele

Rechtsanwalt

Zertifizierter Restrukturierungs- und Insolvenzberater (Hagen Law School – HLS)

Dr. Ralf Schlottau

Rechtsanwalt, Notar m. d. Amtssitz in Celle

Partner

Fachanwalt für Agrarrecht

Fachanwalt für Handels- und Gesellschaftsrecht

Zertifizierter Stiftungsmanager (DSA)

Dr. Stephan Schmack

Rechtsanwalt

Sozius

Dr. Philipp Schulz

Rechtsanwalt

Partner

Fachanwalt für Versicherungsrecht

Jan Schätzel

Rechtsanwalt

Sozius

Dr. Hermann Schünemann

Rechtsanwalt, Notar m. d. Amtssitz in Celle

Fachanwalt für Versicherungsrecht

Fachanwalt für Medizinrecht

Valentin R. Seidenfus

Rechtsanwalt

Steuerberater

Partner

Fachanwalt für Steuerrecht

Zertifizierter Testamentsvollstrecker (AGT)

Dr. Caroline Charlotte Sohns

Rechtsanwältin

Sozia

Fachanwältin für Arbeitsrecht

Zertifizierte Datenschutzbeauftragte (TÜV)

Konrad Solf

Rechtsanwalt

Thomas Stillahn

Rechtsanwalt

Partner

Fachanwalt für Arbeitsrecht

Mediator

Coach der Wirtschaft (IHK)

Benjamin Tapkenhinrichs

Bachelor of Arts (B. A.)

Rechtsanwalt

Rudolf Tschense

Rechtsanwalt

Dr. Karl-Heinz Vehling

Executive MBA HSG

Rechtsanwalt

Partner

Zertifizierter Compliance Officer

Zertifizierter Compliance Auditor

Dr. Jan-W. Vesting

Rechtsanwalt

Partner

Georg Wagner

Diplom Kaufmann

Steuerberater

Katharina Wegmann

Steuerberaterin

Christiane Wehe

Diplom-Kauffrau (FH)

Steuerberaterin

Albrecht Wendenburg

Rechtsanwalt, Notar a.D.

Dr. Marc Wendt

Rechtsanwalt, Notar m. d. Amtssitz in Hannover

Partner

Fachanwalt für Handels- und Gesellschaftsrecht

Dr. Tim Wittwer, LL.M.

Rechtsanwalt

Assoziierter Partner

Fachanwalt für gewerblichen Rechtsschutz