KSB-Team im Gespräch

Corona XXI: Ab heute: Verbessertes niedersächsisches Soforthilfen-Programm für Klein- und Kleinstunternehmen sowie für Soloselbstständige

31. März 2020   |   Mittelstandsberatung

Das Corona-Soforthilfeprogramm des Landes Niedersachsen vom 24. März 2020 (wir berichteten zuletzt hier) wird heute schon nach gut einer Woche beendet und durch zwei neue Richtlinien (eine für Kleinstunternehmen und Soloselbstständige und eine für kleine Unternehmen) ersetzt. Hierdurch sollen kleine niedersächsische Unternehmen, die von den Auswirkungen der Covid-19-Pandemie wirtschaftlich stark getroffen sind, eine stärkere Förderung erhalten. Da sich beide Richtlinien in ihren Voraussetzungen für die Soforthilfen weitgehend gleichen, stellen wir diese im Folgen gemeinsam dar

1. Das Wichtigste vorab: Maximale Höhe der Förderung

Klein- und Kleinstunternehmen (explizit auch Unternehmen mit landwirtschaftlicher Urproduktion), Soloselbstständigen und Freiberuflern mit bis zu 49 Beschäftigten (wir verwenden im Folgenden zusammenfassend für all diese Antragsberechtigten den Begriff „Unternehmen“) wird eine Einmalzahlung abhängig von der Betriebsgröße gewährt:

  • Unternehmen mit bis zu 5 Beschäftigten erhalten maximal 9.000 Euro
  • Unternehmen mit bis zu 10 Beschäftigten erhalten maximal 15.000 Euro
  • Unternehmen mit bis zu 30 Beschäftigten erhalten maximal 20.000 Euro
  • Unternehmen mit bis zu 49 Beschäftigten erhalten maximal 25.000 Euro

Dabei sind Teilzeitkräfte und geringfügig Beschäftigte im Verhältnis ihrer anteiligen Arbeitszeit zu berücksichtigen (Vollzeitäquivalente). Hier wurden die Fördersummen also gegenüber dem bislang geltenden Soforthilfen-Programm erhöht.

2. Voraussetzung der Förderung

Voraussetzung für die Förderung ist zunächst, dass das Unternehmen dauerhaft im Markt tätig ist, die Tätigkeit von einer niedersächsischen Betriebsstätte oder einem niedersächsischen Sitz der Geschäftsführung aus führt und bei einem niedersächsischen Finanzamt angemeldet ist.

Zudem wird nur gefördert, wer versichern kann, durch die Covid-19-Pandemie in eine existenzbedrohende wirtschaftliche Schieflage geraten zu sein. Dies ist der Fall, wenn die fortlaufenden Einnahmen voraussichtlich nicht ausreichen, um die Verbindlichkeiten der nächsten drei Monate erfüllen zu können.

Die Förderung muss für betriebliche Zwecke verwendet werden, sie dient also gerade nicht der Finanzierung des Lebensunterhalts des Unternehmensinhabers.

Ausgeschlossen ist eine Förderung, wenn das Unternehmen bereits am 31. Dezember 2019 in Schwierigkeiten war oder wenn über dessen Vermögen ein Insolvenzverfahren beantragt oder eröffnet worden ist.

Nicht mehr erforderlich ist nun, dass das Unternehmen zunächst auf Rücklagen zur Deckung des Defizits zurückgreift, auch insoweit wurden die Hilfen also unternehmensfreundlicher ausgestaltet.

3. Berechnung der Soforthilfe

Die oben nach Unternehmensgröße dargestellten Beträge stellen das Maximum der möglichen Förderung dar. Die konkrete Förderung bemisst sich allerdings nach dem tatsächlichen Sach- und Finanzaufwand des Unternehmens (also z.B. gewerbliche Miete, Pacht, Leasingraten etc.) für die auf die Antragstellung folgenden drei Monate. Sofern dem Unternehmen bereits ein Miet- oder Pachtnachlass von mind. 20% gewährt wurde, kann sogar der Sach- und Finanzaufwand der folgenden fünf Monate angesetzt werden.

4. Kombination mit anderen öffentlichen Hilfen möglich

Die Soforthilfe kann neben anderen öffentlichen Förderungen beantragt und vereinnahmt werden, es darf aber durch die Kombination der verschiedenen Hilfen nicht zu einer „Überkompensation“ kommen – also dazu, dass das Unternehmen durch die Hilfen besser gestellt wird, als es ohne die Covid-19-Pandemie stünde.

5. Verfahren

Die Anträge sind bei der NBank zu stellen, zum genauen Antragsverfahren soll diese auf ihrer Homepage (www.nbank.de) in den kommenden Tagen Informationen bereitstellen und wir hoffen, dass die Server diesmal für den Ansturm ausreichend konzipiert sind.

Bereits gestellte Anträge müssen nicht neu eingereicht werden, sie behalten weiterhin Gültigkeit. Die NBank wird den bisherigen Antragstellern aber die Möglichkeit geben, ihren Antrag umzustellen, da die neuen Richtlinien im Zweifel eine höhere Auszahlung ermöglichen. Die Betroffenen sollen von der NBank in den nächsten Tagen angeschrieben werden, um die zusätzlichen Informationen (zur Ertragsvorschau) anzufordern.

Die alte Richtlinie tritt mit dem heutigen Tag außer Kraft, „alte“ Anträge sind also nicht mehr möglich. Die neuen Anträge sollen im Laufe der Woche möglich sein.

Eine Besonderheit gibt es bei dem Verfahren für Kleinstunternehmen und Soloselbstständige: Hier sollen zwischen Antragsstellung und Auszahlung der Mittel höchstens fünf Werktage liegen.

6. Nähere Informationen

Nähere Informationen entnehmen Sie bitte den Richtlinien (für Kleinstunternehmen und Soloselbstständige und für kleine Unternehmen) oder sprechen Sie uns an, wir unterstützen Sie gerne. KSB INTAX ist der Ansprechpartner für den Mittelstand in NIedersachsen.


Ansprechpartner

Thomas Altendorfer

Diplom-Volkswirt, Rechtsanwalt, Steuerberater

Partner

Til Ammermann

Diplom-Kaufmann, Wirtschaftsprüfer, Steuerberater

Partner

Thomas Baransky

Diplom-Betriebswirt (FH), Steuerberater

Sozius

Lars Bellmer

Steuerberater

Dr. Christian Bereska

Rechtsanwalt

Partner

Fachanwalt für Handels- und Gesellschaftsrecht, Fachanwalt für Bau- und Architektenrecht, Zertifizierter Testamentsvollstrecker (AGT)

Philipp M. von Bismarck

Rechtsanwalt, Notar a.D.

Dr. Björn Bogner, LL.M.

Rechtsanwalt

Assoziierter Partner

Fachanwalt für Arbeitsrecht, Fachanwalt für gewerblichen Rechtsschutz, Zertifizierter Compliance Officer (School GRC)

Jonathan Branch

Rechtsanwalt

Sozius

Fachanwalt für Internationales Wirtschaftsrecht

Frederik Brandes

Steuerberater

Isabelle Bulenda, LL.M.

Rechtsanwältin

Assoziierte Partnerin

Fachanwältin für Informationstechnologierecht

Sabine Burghardt

Diplom-Ökonomin, Wirtschaftsprüferin, Steuerberaterin

Josie Charwat

Rechtsanwältin

Sozia

Frank Deppenkemper

Diplom-Kaufmann, Wirtschaftsprüfer, Steuerberater

Sozius

Anna Dietrich

Rechtsanwältin

Mathias Dietrich

Diplom-Finanzwirt (FH), Rechtsanwalt, Steuerberater

Assoziierter Partner

Rolf Dittmar

Diplom-Ingenieur, Wirtschaftsprüfer, Steuerberater

Partner

Johannes Dörrie

Rechtsanwalt

Jan Ellwanger

Steuerberater, Diplom Ökonom

Eva Feldhaus, LL.M.

Rechtsanwältin

Sozia

Fachanwältin für Arbeitsrecht

Dr. Lea Frey

Rechtsanwältin

Sozia

Hans G. Fritsche

Rechtsanwalt

Sozius

Fachanwalt für Insolvenzrecht

Dr. Martin Gerigk

Rechtsanwalt

Sozius

Fachanwalt für Versicherungsrecht

Imke Greten

Rechtsanwältin, Steuerberaterin

Sascha Halbe, LL.M.

Diplom-Kaufmann, Rechtsanwalt

Partner

Sarah Hankins

Bachelor of Science (B.Sc.)

Rechtsanwältin

Bianca Hein

Wirtschaftsjuristin/Paralegal

Julia Elisabeth Heine

Rechtsanwältin

Fachanwältin für gewerblichen Rechtsschutz

Maren Helm

Steuerberaterin

Stiftungsberaterin (DSA)

Miriam Henschel

Diplom-Finanzwirtin (FH), Rechtsanwältin, Steuerberaterin

Partnerin

Fachanwältin für Steuerrecht

Dr. Sabine Jehner, LL.M.

Rechtsanwältin, Attorney at Law (New York)

Sozia

Christian Knoke

Rechtsanwalt, Wirtschaftsprüfer, Steuerberater

Björn Knuth, LL.M.

Rechtsanwalt

Sozius

Fachanwalt für Arbeitsrecht

Kirstin Krüger

Rechtsanwältin

Sozia

Fachanwältin für Bau- und Architektenrecht

Marco Kuhlenkamp

Steuerberater

Dr. Michael Kunst

Diplom-Volkswirt, Rechtsanwalt, Wirtschaftsprüfer, Notar m.d. Amtssitz in Hannover

Partner

Fachanwalt für Steuerrecht

Norman Kühn, LL.M.

Rechtsanwalt

Tobias Lerch

Rechtsanwalt

Sozius

Fachanwalt für Handels- und Gesellschaftsrecht

Monika Martyniak

Diplom-Ökonomin, Wirtschaftsprüferin, Steuerberaterin,

Sozia

Stefanie Meinen

B.Sc. Wirtschaftswissenschaft

Charlotte Merkel

Dipl.-Finanzwirtin (Steuerakademie), Rechtsanwältin

Dr. Kristin Mütze

Rechtsanwältin

Dr. Nicolas Penner

Diplom-Finanzwirt (FH), Rechtsanwalt, Notar m. d. Amtssitz in Hannover Steuerberater

Partner

Fachanwalt für Steuerrecht

Antje Pietrek

Rechtsanwältin

Fachanwältin für Arbeitsrecht, Fachanwältin für Familienrecht, Mediatorin

Sascha Priebe, MLE

Rechtsanwältin

Cordula Rausch

Diplom-Kauffrau, Steuerberaterin

Natalie Remel

Rechtsanwältin

Allgemein beeidigte Dolmetscherin und ermächtigte Übersetzerin für die russische Sprache

Dr. Stefan Rieger

Rechtsanwalt

Assoziierter Partner

Dr. Stephan Rose

Rechtsanwalt, Notar m. d. Amtssitz in Hannover

Partner

Fachanwalt für Arbeitsrecht, Fachanwalt für Handels- und Gesellschaftsrecht, Fachanwalt für Erbrecht

Michael Rudolph

Diplom-Ökonom, Steuerberater

Sozius

Dr. Ralf Schlottau

Rechtsanwalt, Notar m. d. Amtssitz in Celle

Partner

Fachanwalt für Agrarrecht, Fachanwalt für Handels- und Gesellschaftsrecht, Zertifizierter Stiftungsmanager (DSA)

Dr. Stephan Schmack

Rechtsanwalt

Sozius

Dr. Philipp Schulz

Rechtsanwalt

Partner

Fachanwalt für Versicherungsrecht

Torben Schwarzer, MLE

Rechtsanwalt

Sozius

Fachanwalt für Internationales Wirtschaftsrecht

Jan Schätzel

Rechtsanwalt

Sozius

Dr. Hermann Schünemann

Rechtsanwalt, Notar m. d. Amtssitz in Celle

Partner

Fachanwalt für Versicherungsrecht, Fachanwalt für Medizinrecht

Valentin R. Seidenfus

Rechtsanwalt, Steuerberater

Partner

Fachanwalt für Steuerrecht, Zertifizierter Testamentsvollstrecker (AGT)

Dr. Caroline Charlotte Sohns

Rechtsanwältin

Sozia

Fachanwältin für Arbeitsrecht

Konrad Solf

Rechtsanwalt

Thomas Stillahn

Rechtsanwalt

Partner

Fachanwalt für Arbeitsrecht, Mediator, Coach der Wirtschaft (IHK)

Rudolf Tschense

Rechtsanwalt

Dr. Karl-Heinz Vehling

Executive MBA HSG, Rechtsanwalt

Partner

Zertifizierter Compliance Officer, Zertifizierter Compliance Auditor

Dr. Jan-W. Vesting

Rechtsanwalt

Partner

Katharina Wegmann

Steuerberaterin

Christiane Wehe

Diplom-Kauffrau (FH), Steuerberaterin

Albrecht Wendenburg

Rechtsanwalt, Notar a.D.

Dr. Marc Wendt

Rechtsanwalt, Notar m. d. Amtssitz in Hannover

Partner

Fachanwalt für Handels- und Gesellschaftsrecht

Dr. Tim Wittwer, LL.M.

Rechtsanwalt

Assoziierter Partner

Fachanwalt für gewerblichen Rechtsschutz

Steffen Zaiser

Rechtsanwalt