Ihr Webbrowser ist veraltet!

Sie versuchen diese Webseite mit einem nicht mehr unterstützten Browser aufzurufen.
Es kann daher zu Darstellungsfehlern oder einer fehlerhaften Bedienung der Webseite kommen.
Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser.

Klicken Sie, um dieses Fenster zu schließen.

Gebrauchtwagenhändler aufgepasst!

08. August 2018
Vertragsrecht,  

Die übliche Verkürzung der Verjährungsfrist beim Verkauf gebrauchter Fahrzeuge in Allgemeinen Geschäftsbedingungen auf ein Jahr ist nach einer aktuell veröffentlichten Entscheidung des Europäischen Gerichtshofs aus dem Jahr 2017 unwirksam. Die AGB sind anzupassen. Risiken sind neu zu kalkulieren.

Der Europäische Gerichtshof hat in seiner kürzlich veröffentlichten Entscheidung aus dem vergangenen Jahr festgestellt, dass die gesetzliche zweijährige Verjährungsfrist beim Verkauf gebrauchter Güter nicht wirksam verkürzt werden kann (EuGH vom 13.07.2017 - C 133/16; Fehrenschild). In dieser bisher wenig beachteten Entscheidung hat der Europäische Gerichtshof die Verbraucherrechte gestärkt und die Risiken für alle Unternehmen, die mit gebrauchten Gütern handeln, deutlich verschärft.

Es ist heute üblich, in Allgemeinen Geschäftsbedingungen die Verjährungsfrist ab Lieferung einer gebrauchten Sache auf ein Jahr zu verkürzen. Diese Regelung deckt sich mit der Norm des § 476 Abs. 2 BGB (bis zum 31.12.2017 § 475 Abs. 2 letzter Halbsatz BGB) und war bis zur Entscheidung des Europäischen Gerichtshofs unzweifelhaft richtig. Nach der Entscheidung des Europäischen Gerichtshofs, die direkte Auswirkungen auf das Deutsche Recht hat, ist § 476 Abs. 2 BGB europarechtswidrig und die übliche AGB-Klausel, die die Verjährungsfrist bei gebrauchten Sachen auf ein Jahr verkürzt, unwirksam. Es gilt dann auch bei gebrauchten Sachen die gesetzliche Verjährungsfrist für Mängel von zwei Jahren. Damit verdoppelt sich das Risiko für Unternehmen, die gebrauchte Güter veräußern.

Gebrauchtwagenhändler z.B., aber auch alle anderen Händler gebrauchter Güter müssen also mit erhöhten Inanspruchnahmen rechnen. Sie können aber versuchen, sich durch neue angepasste AGB so gut zu schützen wie möglich. So ist es aufgrund der Entscheidung des Europäischen Gerichtshofs zumindest denkbar, durch auf die Entscheidung abgestimmte AGB weiterhin eine Verkürzung zumindest der Haftungsdauer wirksam zu vereinbaren.

Jedenfalls sollten Händler versuchen, ihre AGB fachkundig anpassen zu lassen, auch wenn dies dem Zukunftsrisiko unterliegt, da angesichts der neuen Rechtslage noch nicht absolut klar ist, wie diese AGB genau zu formulieren sind, damit sie sicher halten. Neue AGB jedenfalls können aber die Rechtslage für die Unternehmen nicht verschlechtern, sondern allenfalls die Chance eröffnen, dass die Risikosituation sich verbessert.

Zumindest muss seitens der betroffenen Unternehmen auch darüber nachgedacht werden, die Gewährleistungsrückstellungen zu erhöhen, denn es wird nicht lange dauern bis erste Ansprüche zur Gewährleistung auch nach Ablauf eines Jahres mit Erfolg geltend gemacht werden.

Ihre Autoren

Dr. Christian Bereska

Partner

Rechtsanwalt

Fachanwalt für Handels- und Gesellschaftsrecht, Fachanwalt für Bau- und Architektenrecht, Zertifizierter Testamentsvollstrecker (AGT)

Ansprechpartner

Diplom-Volkswirt, Rechtsanwalt, Steuerberater

Partner

Diplom-Kaufmann, Wirtschaftsprüfer, Steuerberater

Partner

Rechtsanwalt

Diplom-Betriebswirt (FH), Steuerberater

Sozius

Rechtsanwalt

Partner

Fachanwalt für Handels- und Gesellschaftsrecht, Fachanwalt für Bau- und Architektenrecht, Zertifizierter Testamentsvollstrecker (AGT)

Rechtsanwalt

Rechtsanwalt, Notar a.D.

Partner

Rechtsanwalt

Sozius

Fachanwalt für Arbeitsrecht, Fachanwalt für gewerblichen Rechtsschutz

Rechtsanwalt

Sozius

Rechtsanwältin

Assoziierte Partnerin

Fachanwältin für Informationstechnologierecht

Diplom-Ökonomin, Wirtschaftsprüferin, Steuerberaterin

Rechtsanwältin

Sozia

Diplom-Kaufmann, Wirtschaftsprüfer, Steuerberater

Sozius

Rechtsanwältin

Diplom-Finanzwirt (FH), Rechtsanwalt, Steuerberater

Sozius

Diplom-Ingenieur, Wirtschaftsprüfer, Steuerberater

Partner

Rechtsanwältin

Sozia

Rechtsanwältin

Sozia

Fachanwalt für Insolvenzrecht

Rechtsanwalt

Rechtsanwalt

Sozius

Fachanwalt für Versicherungsrecht

Diplom-Kaufmann, Rechtsanwalt

Partner

Steuerberaterin

Stiftungsberaterin (DSA)

Diplom-Finanzwirtin (FH), Rechtsanwältin, Steuerberaterin

Partnerin

Fachanwältin für Steuerrecht

Rechtsanwältin, Attorney at Law (New York)

Sozia

Rechtsanwalt

Sozius

Rechtsanwältin

Sozia

Fachanwältin für Bau- und Architektenrecht

Diplom-Volkswirt, Rechtsanwalt, Wirtschaftsprüfer, Notar m.d. Amtssitz in Hannover

Partner

Fachanwalt für Steuerrecht

Rechtsanwalt

Diplom-Ökonomin, Wirtschaftsprüferin, Steuerberaterin

Sozia

Diplom-Volkswirt, Banker

Geschäftsführer KSB INTAX Projekt GmbH

Diplom-Finanzwirt (FH), Rechtsanwalt, Steuerberater

Partner

Fachanwalt für Steuerrecht

Rechtsanwältin

Fachanwältin für Arbeitsrecht, Fachanwältin für Familienrecht, Mediatorin

Rechtsanwältin

Diplom-Kauffrau, Steuerberaterin

Rechtsanwalt

Assoziierter Partner

Rechtsanwalt, Notar m. d. Amtssitz in Hannover

Partner

Fachanwalt für Arbeitsrecht, Fachanwalt für Handels- und Gesellschaftsrecht, Fachanwalt für Erbrecht

Diplom-Ökonom, Steuerberater

Sozius

Rechtsanwalt, Wirtschaftsprüfer

Rechtsanwalt

Sozius

Rechtsanwalt, Notar m. d. Amtssitz in Celle

Partner

Fachanwalt für Agrarrecht, Fachanwalt für Handels- und Gesellschaftsrecht

Rechtsanwalt

Sozius

Rechtsanwalt, Notar m. d. Amtssitz in Celle

Partner

Fachanwalt für Versicherungsrecht, Fachanwalt für Medizinrecht

Rechtsanwalt

Partner

Fachanwalt für Versicherungsrecht

Rechtsanwalt, Steuerberater

Partner

Fachanwalt für Steuerrecht

Rechtsanwalt

Partner

Fachanwalt für Arbeitsrecht, Mediator, Coach der Wirtschaft (IHK)

Rechtsanwältin

Rechtsanwalt

Partner

Diplom-Kauffrau (FH), Steuerberaterin

Rechtsanwalt, Notar a.D.

Rechtsanwalt, Notar m. d. Amtssitz in Hannover

Partner

Fachanwalt für Handels- und Gesellschaftsrecht

Rechtsanwalt

Sozius

Fachanwalt für gewerblichen Rechtsschutz

Rechtsanwalt, Notar a.D.

Rechtsanwalt, Wirtschaftsprüfer, Steuerberater

Rechtsanwältin

Executive MBA HSG, Rechtsanwalt

Partner

Zertifizierter Compliance Officer, Zertifizierter Compliance Auditor