Ihr Webbrowser ist veraltet!

Sie versuchen diese Webseite mit einem nicht mehr unterstützten Browser aufzurufen.
Es kann daher zu Darstellungsfehlern oder einer fehlerhaften Bedienung der Webseite kommen.
Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser.

Klicken Sie, um dieses Fenster zu schließen.

Sanierung und Insolvenz

Krisen erfolgreich bewältigen

KSB INTAX bietet kreative und praxiserprobte Lösungen zur Bewältigung von Unternehmenskrisen. Unsere interdisziplinär zusammenarbeitenden Experten entwickeln umfassende Strategien für eine erfolgreiche Sanierung und setzen diese um. Wir beraten Unternehmen, Gesellschafter, Geschäftsführer und Inhaber sowohl zur außergerichtlichen Sanierung als auch zur Sanierung unter Insolvenzschutz. Darüber hinaus bieten wir sämtlichen an einem Insolvenzverfahren Beteiligten zu allen insolvenzrechtlichen Fragestellungen eingehende Beratung.

 

Schwerpunkte unseres Leistungsspektrums sind:

  • Krisen- und Sanierungsberatung
  • Eigenverwaltung – Insolvenzplan
  • Absicherung gegen Ausfallrisiken
  • Insolvenzberatung

Krisen- und Sanierungsberatung

Gerät Ihr Unternehmen wirtschaftlich in eine Krise, bieten unsere Experten pragmatische, schnelle und wirksame Unterstützung mit maßgeschneiderten Lösungen zu dessen Erhalt.

KSB INTAX berät Sie zunächst primär zur Vermeidung der Insolvenz in der kritischen Phase. Darüber hinaus unterstützen wir Sie sodann bei der Neuausrichtung in Fragen zur Liquiditätssicherung, Wiederherstellung der Ertragskraft und zu Sanierungskonzepten nach dem Standard IDW S6. Sollte ein Insolvenzverfahren unvermeidbar sein, gibt es mit dem Insolvenzplanverfahren sowie dem Eigenverwaltungs- und Schutzschirmverfahren interessante Handlungsalternativen. Bei diesen müssen Sie die Unternehmensführung nicht in die Hand eines Insolvenzverwalters geben.

Mit unserem fachübergreifenden Beratungsansatz können wir zeitnah und zielgenau eine Unternehmenskurzanalyse erstellen. Mit deren Hilfe lassen sich die sanierungsrelevanten Entscheidungsprozesse zur Festlegung von Sofortmaßnahmen beschleunigen.

In fortgeschrittenen Krisensituationen genießen liquiditätssichernde Maßnahmen höchste Priorität. Wir unterstützen die Unternehmensleitung in einer solchen Lage durch die Einführung wochengenauer Liquiditätsprognosen sowie Liquiditätsplanungen und optimieren das bestehende Cash-Management. Zu den Maßnahmen in solchen kritischen Konstellationen zählen auch die seriöse Analyse des aktuellen Liquiditätsstatus und der Feststellung der Zahlungsfähigkeit des Unternehmens.

Ein wesentlicher Erfolgsfaktor der Sanierung ist die Kommunikation mit den betroffenen Stakeholdern (Gläubiger, Mitarbeiter etc.). Zur Sicherung der Liquidität sind eine umfassende Information und laufende Gespräche mit den Geldgebern zur Bereitstellung der erforderlichen Finanzmittel oder der Aufrechterhaltung sowie Verlängerung von bereits gewährten Krediten unabdingbar. Wir stehen Ihnen bei der Erarbeitung einer Kommunikationsstrategie und in Finanzierungsverhandlungen zur Seite. Letztere erfordern ein hohes Maß an Moderationsfähigkeit und Fingerspitzengefühl. Unsere erfahrenen Experten verfügen über die notwendige kommunikative Sensibilität, um kompromissfähige Finanzierungsmodelle zu entwickeln und im Konsens mit allen Beteiligten umzusetzen.

Eine Unternehmenskrise birgt vor dem Hintergrund einer möglichen Insolvenzreife des Unternehmens eine Reihe nicht zu unterschätzender zivil- und strafrechtlicher Haftungsgefahren für Geschäftsführer, Vorstände und Gesellschafter. Die Experten von KSB INTAX zeigen Ihnen juristisch und betriebswirtschaftlich abgestimmte Strategien und Maßnahmen zur Haftungsvermeidung auf, damit diese und andere Risiken für Sie beherrschbar bleiben.

Eigenverwaltung – Insolvenzplan

Unternehmenskrisen haben die unterschiedlichsten Auslöser und können Folge einer Vielzahl von Ursachen sein. Eine daraus resultierende Insolvenz kann jedes Unternehmen treffen. Eine solche Krisensituation stellt besondere Anforderungen an Geschäftsführer und Gesellschafter, in wirtschaftlicher, aber auch in rechtlicher Hinsicht. Die drohende Insolvenz kann umfangreiche Haftungsrisiken auslösen, denen sich die Geschäftsführung nur durch die Einleitung eines Insolvenzverfahrens wirksam entziehen kann. Andererseits wird mit der Eröffnung eines herkömmlichen Insolvenzverfahrens die Unternehmensführung und damit die Zukunft des Unternehmens weitgehend aus der Hand gegeben. Mit unserer Expertise aus der Durchführung von Eigenverwaltungsverfahren helfen wir Ihnen, die Handlungshoheit zu behalten, und zeigen Ihnen interessante Alternativen zum klassischen Insolvenzverfahren auf: 

Ist die Insolvenz nicht mehr abzuwenden oder reicht die Liquidität nicht aus, um notwendige Restrukturierungsmaßnahmen zu finanzieren, bietet sich eine Sanierung unter Insolvenzschutz mit einem Insolvenzplan in Eigenverwaltung oder einem Schutzschirmverfahren an. Das gilt insbesondere dann, wenn eine außergerichtliche Sanierung gescheitert ist.

Mit einem Insolvenzplan in Eigenverwaltung erhält der Unternehmer die Möglichkeit, eine nachhaltige Sanierung über ein aktiv gesteuertes Insolvenzverfahren anzugehen, ohne dass er sein Unternehmen verliert. Anders als im herkömmlichen Insolvenzverfahren, in dem die Unternehmensführung die Kontrolle an den Insolvenzverwalter abgibt, bleibt die Verfügungsgewalt und Finanzhoheit bei der Geschäftsführung. Ihr Betriebs-Know-how und ihre Marktkenntnisse stehen dem Unternehmen unverändert zur Verfügung. Die vertrauten Ansprechpartner für Kunden, Lieferanten und Mitarbeiter bleiben erhalten. Anstelle eines Insolvenzverwalters bestellt das Gericht bei der Eigenverwaltung lediglich einen Sachwalter. Dessen Handlungsspielraum beschränkt sich auf Überwachungsaufgaben. Durch die Eigenverwaltung bedeutet die Insolvenz nicht mehr das Aus für das Unternehmen und seine Inhaber. Vielmehr bietet sie die Chance, das Unternehmen von Grund auf zu sanieren und neu aufzustellen.

Bei erfolgreicher Umsetzung der Planinsolvenz in Eigenverwaltung wird das Eigenkapital wiederhergestellt und die Gesellschafter behalten ihre Geschäftsanteile. Im Idealfall wird durch das Verfahren so viel Liquidität generiert, dass Neukredite zur Überwindung der Krise nicht mehr benötigt werden. Der Sanierungsprozess in der Eigenverwaltung mit Insolvenzplan ist in der Regel bereits nach sechs bis zehn Monaten abgeschlossen.

Das Schutzschirmverfahren stellt eine weitere Form der Eigenverwaltung dar. Dabei erhält der Schuldner bis zu drei Monate Zeit, um frei von Vollstreckungsmaßnahmen einen Sanierungsplan zur Entschuldung des Unternehmens zu erstellen. Dieser kann anschließend als Insolvenzplan umgesetzt werden. Voraussetzung für die Einleitung des Schutzschirmverfahrens ist, dass die Insolvenz noch nicht eingetreten ist. Das Schutzschirmverfahren besitzt gegenüber einem reinen Eigenverwaltungsverfahren den erheblichen Vorteil, dass es von Gläubigern und Geschäftspartnern nicht als Insolvenzverfahren, sondern als eigenständiges Sanierungsverfahren wahrgenommen wird.

Beide Verfahren sind für Unternehmen aller Größenordnungen geeignet, auch für Selbstständige und Freiberufler.

Die Experten von KSB INTAX bewahren Sie vor den insolvenzrechtlichen Risiken, prüfen das Vorliegen von Insolvenzgründen, bereiten den Insolvenzantrag, den Insolvenzplan und die Eigenverwaltung professionell vor und begleiten Sie durch das gesamte Insolvenzverfahren. Durch die vernetzte Zusammenarbeit von Wirtschaftsprüfern, Steuerberatern und Rechtsanwälten können wir dabei ganzheitliche Lösungen aus einer Hand anbieten. Aufgrund unserer Erfahrung aus Managementpositionen stehen wir dem Unternehmen zudem nicht nur beratend zur Seite, sondern übernehmen auch Verantwortung für die Umsetzung in der operativen Sanierungsfunktion, beispielsweise als Sanierungsgeschäftsführer.

Absicherung gegen Ausfallrisiken

Die Insolvenz von Geschäftspartnern kann jedes Unternehmen treffen. Die damit verbundenen Forderungsausfälle lassen sich jedoch durch vorbeugende Gestaltungen in Verträgen verhindern oder zumindest verringern. Wir beraten Sie umfassend, um Forderungsausfälle in der Insolvenz Ihres Kunden möglichst zu vermeiden. Bei der insolvenzfesten Gestaltung von Klauseln für Kunden- und Lieferanten-AGB und der wirksamen Vereinbarung von  Kreditsicherheiten – wie etwa einfachen, erweiterten und verlängerten Eigentumsvorbehalten, Zessionen, Bürgschaften, Patronatserklärungen sowie Pfandrechten – unterstützen wir Sie aktiv.

Im Vorfeld einer Sanierung oder bei Hinweisen auf Zahlungsschwierigkeiten Ihres Geschäftspartners ist die Einschätzung möglicher Risiken aus Insolvenzanfechtung unerlässlich. KSB INTAX verfügt über erfahrene Berater, die Ihnen helfen, Anfechtungsrisiken zu identifizieren und zu vermeiden. Mit uns verfügen Sie über das notwendige Know-how, um Ratenzahlungs-, Stundungsvereinbarungen und Vollstreckungsmaßnahmen anfechtungsfest zu gestalten und durchzuführen.

Wenn Sie auf einen in der Krise befindlichen Lieferanten angewiesen sind oder einen sich in der Insolvenz befindenden Kunden weiter beliefern wollen, zeigen wir Ihnen Maßnahmen auf, wie Sie die Lieferbeziehung ohne Nachteile und vermeidbare Risiken aufrechterhalten können.


Ansprechpartner

Hans G. Fritsche

Rechtsanwalt

Dr. Karl-Heinz Vehling

Executive MBA HSG, Rechtsanwalt

Partner


Krisen- und Sanierungsberatung

Download