Ihr Webbrowser ist veraltet!

Sie versuchen diese Webseite mit einem nicht mehr unterstützten Browser aufzurufen.
Es kann daher zu Darstellungsfehlern oder einer fehlerhaften Bedienung der Webseite kommen.
Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser.

Klicken Sie, um dieses Fenster zu schließen.

Änderung des Bürgerlichen Gesetzbuches zum 1. Januar 2018:

15. Februar 2018
Handelsrecht, Vertragsrecht,  

Verkäufer müssen Aus- und Einbaukosten bei Lieferung mangelhafter Sachen verschuldensunabhängig tragen.

 

Was bisher nur gegenüber Verbrauchern galt, gilt jetzt gesetzlich auch im Verhältnis zwischen Unternehmern. Ein Lieferant hat bei Lieferung mangelhafter Sachen verschuldensunabhängig im Wege der Nacherfüllung Aus- und Einbaukosten zu ersetzen. Dies ist jetzt in § 439 Abs. 3 BGB gesetzlich geregelt. Diese verschuldensunabhängige Einstandspflicht des Lieferanten im unternehmerischen Verkehr besteht immer dann, wenn die Sache mangelhaft ist und der Käufer die gekaufte mangelhafte Sache ihrem Verwendungszweck gemäß in eine andere Sache eingebaut oder an einer anderen Sache angebracht hat. Etwas Anderes gilt nur dann, wenn der Käufer die Sache entgegen ihrer funktionellen Bestimmung verwendet hat.

Aber Vorsicht: § 439 Abs. 3 BGB soll nach Willen des Gesetzgebers weit ausgelegt werden. Rechtsprechung liegt insoweit noch nicht vor.

Die gesetzliche Regelung ist in AGB gegenüber Verbrauchern nicht abdingbar. Dies hat auch Indiz Wirkung im unternehmerischen Verkehr. Es muss also damit gerechnet werden, dass auch im unternehmerischen Verkehr AGB, die diese Regelung abbedingen, unwirksam sind.

Bei beiderseitigen Handelskäufen im unternehmerischen Verkehr trifft den Erwerber weiterhin die Untersuchungs- und Rügeobliegenheit nach § 377 HGB. D.h. er muss die Sache vor Einbau untersuchen und Mängel rügen. Zeigen sich Mängel erst später und waren vorher nicht erkennbar, liegt keine Verletzung der Rügeobliegenheit vor.

Der Verkäufer wiederum hat jedenfalls bei Verkauf neu hergestellter Sachen gegenüber seinen Lieferanten einen Rückgriffsanspruch (§ 445 a BGB). Ihn trifft allerdings auch die Untersuchungs- und Rügeobliegenheit.

Durch die Gesetzesänderung steigt für Unternehmen in der Lieferkette somit das wirtschaftliche Risiko. Oftmals sind die Ein- und Ausbaukosten höher als die Kosten des mangelhaften Bauteils. Im Zusammenhang mit Gewährleistungsrückstellungen wird dies in Zukunft zu beachten sein.

Ihre Autoren

Dr. Christian Bereska

Partner

Rechtsanwalt

Fachanwalt für Handels- und Gesellschaftsrecht, Fachanwalt für Bau- und Architektenrecht, Zertifizierter Testamentsvollstrecker (AGT)

Ansprechpartner

Thomas Altendorfer

Diplom-Volkswirt, Rechtsanwalt, Steuerberater

Partner

Til Ammermann

Diplom-Kaufmann, Wirtschaftsprüfer, Steuerberater

Partner

Rechtsanwalt

Thomas Baransky

Diplom-Betriebswirt (FH), Steuerberater

Sozius

Dr. Christian Bereska

Rechtsanwalt

Partner

Rechtsanwalt

Philipp M. v. Bismarck

Rechtsanwalt, Notar

Partner

Dr. Björn Bogner

Rechtsanwalt

Sozius

Jonathan Branch

Rechtsanwalt

Sozius

Rechtsanwältin

Assoziierte Partnerin

Sabine Burghardt

Diplom-Ökonomin, Wirtschaftsprüferin, Steuerberaterin

Josie Charwat

Rechtsanwältin

Sozia

Frank Deppenkemper

Diplom-Kaufmann, Wirtschaftsprüfer, Steuerberater

Sozius

Anna Dietrich

Rechtsanwältin

Mathias Dietrich

Diplom-Finanzwirt (FH), Rechtsanwalt, Steuerberater

Sozius

Rolf Dittmar

Diplom-Ingenieur, Wirtschaftsprüfer, Steuerberater

Partner

Diplom-Kaufmann, Steuerberater

Sozius

Rechtsanwältin

Sozia

Eva Feldhaus, LL.M.

Rechtsanwältin

Hans G. Fritsche

Fachanwalt für Insolvenzrecht

Rechtsanwalt

Dr. Martin David Gerigk

Rechtsanwalt

Sascha Halbe, LL.M.

Diplom-Kaufmann, Rechtsanwalt

Partner

Maren Helm

Steuerberaterin

Miriam Henschel

Diplom-Finanzwirtin (FH), Rechtsanwältin, Steuerberaterin

Partnerin

Dimitri Immermann

Rechtsanwalt

Dr. Sabine Jehner, LL.M.

Rechtsanwältin, Attorney at Law (New York)

Sozia

Björn Knuth, LL.M.

Rechtsanwalt

Kirstin Krüger

Rechtsanwältin

Sozia

Dr. Michael Kunst

Diplom-Volkswirt, Rechtsanwalt, Wirtschaftsprüfer, Notar

Partner

Tobias Lerch

Rechtsanwalt

Monika Martyniak

Diplom-Ökonomin, Wirtschaftsprüferin, Steuerberaterin

Sozia

Jürgen Morr

Diplom-Volkswirt, Banker

Friedrich Graf zu Ortenburg, LL.M.

Rechtsanwalt

Partner

Dr. Nicolas Penner

Diplom-Finanzwirt (FH), Rechtsanwalt, Steuerberater

Partner

Antje Pietrek

Rechtsanwältin

Rechtsanwältin

Cordula Rausch

Diplom-Kauffrau, Steuerberaterin

Rechtsanwalt

Assoziierter Partner

Dr. Stephan Rose

Rechtsanwalt, Notar

Partner

Michael Rudolph

Diplom-Ökonom, Steuerberater

Sozius

Dr. Hans-J. Sallawitz

Rechtsanwalt, Wirtschaftsprüfer

Jan Schätzel

Rechtsanwalt

Dr. Ralf Schlottau

Rechtsanwalt, Notar

Partner

Dr. Stephan Schmack

Rechtsanwalt

Sozius

Dr. Hermann Schünemann

Rechtsanwalt, Notar

Partner

Dr. Philipp Schulz

Rechtsanwalt

Sozius

Valentin R. Seidenfus

Rechtsanwalt, Steuerberater

Partner

Thomas Stillahn

Rechtsanwalt

Partner

Julia Elisabeth Többens

Rechtsanwältin

Dr. Karl-Heinz Vehling

Executive MBA HSG, Rechtsanwalt

Partner

Dr. Jan-W. Vesting

Rechtsanwalt

Partner

Christiane Wehe

Diplom-Kauffrau (FH), Steuerberaterin

Albrecht Wendenburg

Rechtsanwalt, Notar a.D.

Dr. Marc Wendt

Rechtsanwalt, Notar

Partner

Dr. Tim Wittwer, LL.M.

Rechtsanwalt

Sozius

Klaus Bock v. Wülfingen

Rechtsanwalt, Notar a.D.

Christian Knoke

Rechtsanwalt, Wirtschaftsprüfer, Steuerberater

Steuerberater

Rüdiger Stöbling

Rechtsanwalt

Rechtsanwältin