Ihr Webbrowser ist veraltet!

Sie versuchen diese Webseite mit einem nicht mehr unterstützten Browser aufzurufen.
Es kann daher zu Darstellungsfehlern oder einer fehlerhaften Bedienung der Webseite kommen.
Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser.

Klicken Sie, um dieses Fenster zu schließen.

Corona XXXIII: Überbrückungshilfen des Bundes für corona-bedingte Umsatzausfälle kleiner und mittelständischer Unternehmen

05. Juni 2020
Mittelstandsberatung, Öffentliches Recht,  

Die Corona-Krise hat kleine und mittelständische Unternehmen trotz zunehmender Lockerungen der Bestimmungen in den einzelnen Bundesländern weiter fest im Griff. Ein Vergleich der Umsätze der letzten Monate zu den Vorjahresumsätzen zeigt häufig einen deutlichen Umsatzrückgang. Der Bund reagiert hierauf und hat in der Sitzung des Koalitionsausschusses vom 03.06.2020 die Auflegung eines neuen, 25 Mrd. Euro schweren „Programms für Überbrückungshilfen“ beschlossen. In unserem nachfolgenden Blogbeitrag fassen wir Ihnen die wesentlichen Kernpunkte des Programms zusammen:

Begrenzung des Programms auf kleine und mittelständische Unternehmen (KMU)

Nutznießer des neuen Programms für Überbrückungshilfen können ausschließlich kleine und mittelständische Unternehmen (KMU) sein. Dies umfasst nach der KMU-Definition der Europäischen Kommission alle Unternehmen, die weniger als 250 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und einen Jahresumsatz von höchstens 50 Mio. Euro oder eine Jahresbilanzsumme von höchstens 43 Mio. Euro haben, wobei sich die vorgenannten Schwellenwerte auf den letzten durchgeführten Jahresabschluss beziehen. Maßgeblich für das neue Programm für Überbrückungshilfen ist damit zumeist der Jahresabschluss zum 31.12.2019.

Umsatzausfälle von mindestens 60 %

Antragsberechtigt sind diejenigen KMU, deren Umsätze corona-bedingt im April und Mai 2020 um mindestens 60 % gegenüber den entsprechenden Vorjahresmonaten zurückgegangen sind und deren Umsatzrückgänge in den Monaten Juni bis August 2020 um mindestens 50 % fortdauern. Bei Unternehmen, die nach April 2019 gegründet worden sind, sind die Monate November und Dezember 2019 heranzuziehen. Alle geltend gemachten Umsatzausfälle sowie fixe Betriebskosten des antragstellenden KMU sind durch einen Steuerberater oder Wirtschaftsprüfer „in geeigneter Weise zu prüfen und zu bestätigen“.

Überbrückungshilfe für die Monate Juni bis August 2020

Erfüllt Ihr Unternehmen die Fördervoraussetzungen des Programms, so wird die Überbrückungshilfe für die Monate Juni bis August 2020 gewährt. Sie gilt branchenübergreifend. Der Bund hat aber bereits angekündigt, den Anforderungen der nach seiner Auffassung besonders von der COVID-19-Pandemie betroffenen Branchen „angemessen Rechnung zu tragen“. Zu diesen Branchen zählt der Bund u.a. das Hotel- und Gaststättengewerbe, Caterer, Kneipen, Clubs und Bars, als Sozialunternehmen geführte Übernachtungsstätten, Träger von Jugendeinrichtungen, Reisebüros, Profisportvereine der unteren Ligen, Schausteller, Unternehmen der Veranstaltungslogistik sowie Unternehmen im Bereich um Messeveranstaltungen.

Antragstellung bis zum 31.08.2020

Alle Zuwendungen des Programms für Überbrückungshilfen setzen einen Antrag durch Ihr KMU bis spätestens zum 31.08.2020 voraus. Die Auszahlungsfristen der Überbrückungshilfe enden am 30.11.2020.

Zur Höhe der Überbrückungshilfe bei erfolgreicher Antragstellung

Bei einer erfolgreichen Antragstellung werden bis zu 50 % der fixen Betriebskosten bei einem Umsatzrückgang von mindestens 50 % gegen-über dem Vorjahresmonat erstattet. Bei einem Umsatzrückgang von mehr als 70 % können bis zu 80 % der fixen Betriebskosten erstattet werden.

Der maximale Erstattungsbetrag pro KMU beträgt 150.000 Euro. Bei Unternehmen bis zu fünf Beschäftigen (Kleinstunternehmen) soll der Erstattungsbetrag 9.000 Euro, bei Unternehmen bis 10 Beschäftigten (kleinen Unternehmen) 15.000 Euro nur in begründeten Ausnahmefällen übersteigen. Sollte der Überbrückungsbedarf kleinerer Unternehmen also höher sein, wird eine höhere Anforderung an die Antragsbegründung zu stellen sein.

Die näheren Einzelheiten zum neuen Programm für Überbrückungshilfen des Bundes werden in den kommenden Tagen ausgearbeitet. Wir halten Sie über unseren Blog unterrichtet.

Für eine Beratung im Einzelfall sprechen Sie uns jederzeit gerne an. KSB INTAX ist der Ansprechpartner für den Mittelstand in Norddeutschland. Wir unterstützen Sie gerne.

Ihre Autoren

Tobias Lerch

Tobias Lerch

Sozius

Rechtsanwalt

Fachanwalt für Handels- und Gesellschaftsrecht

Ansprechpartner

Diplom-Volkswirt, Rechtsanwalt, Steuerberater

Partner

Diplom-Kaufmann, Wirtschaftsprüfer, Steuerberater

Partner

Steuerberaterin

Diplom-Betriebswirt (FH), Steuerberater

Sozius

Rechtsanwalt

Partner

Fachanwalt für Handels- und Gesellschaftsrecht, Fachanwalt für Bau- und Architektenrecht, Zertifizierter Testamentsvollstrecker (AGT)

Rechtsanwalt

Sozius

Rechtsanwalt, Notar a.D.

Rechtsanwalt

Sozius

Rechtsanwältin

Assoziierte Partnerin

Fachanwältin für Informationstechnologierecht

Diplom-Ökonomin, Wirtschaftsprüferin, Steuerberaterin

Rechtsanwältin

Sozia

Diplom-Kaufmann, Wirtschaftsprüfer, Steuerberater

Sozius

Rechtsanwältin

Diplom-Finanzwirt (FH), Rechtsanwalt, Steuerberater

Assoziierter Partner

Diplom-Ingenieur, Wirtschaftsprüfer, Steuerberater

Partner

B.Sc. Wirtschaftswissenschaft

Rechtsanwältin

Sozia

Rechtsanwältin

Sozia

Fachanwältin für Arbeitsrecht

Rechtsanwalt, Fachanwalt für Insolvenzrecht

Sozius

Rechtsanwalt

Sozius

Fachanwalt für Versicherungsrecht

Diplom-Kaufmann, Rechtsanwalt

Partner

Steuerberaterin

Stiftungsberaterin (DSA)

Diplom-Finanzwirtin (FH), Rechtsanwältin, Steuerberaterin

Partnerin

Fachanwältin für Steuerrecht

Rechtsanwältin

Rechtsanwältin, Attorney at Law (New York)

Sozia

Rechtsanwalt

Sozius

Fachanwalt für Arbeitsrecht

Rechtsanwältin

Sozia

Fachanwältin für Bau- und Architektenrecht

Rechtsanwältin

Diplom-Volkswirt, Rechtsanwalt, Wirtschaftsprüfer, Notar m.d. Amtssitz in Hannover

Partner

Fachanwalt für Steuerrecht

Rechtsanwalt

Rechtsanwalt

Sozius

Fachanwalt für Handels- und Gesellschaftsrecht

Wirtschaftsjuristin/Paralegal

Diplom-Ökonomin, Wirtschaftsprüferin, Steuerberaterin

Sozia

Diplom-Finanzwirt (FH), Rechtsanwalt, Notar m. d. Amtssitz in Hannover Steuerberater

Partner

Fachanwalt für Steuerrecht

Rechtsanwältin

Fachanwältin für Arbeitsrecht, Fachanwältin für Familienrecht, Mediatorin

Rechtsanwältin

Diplom-Kauffrau, Steuerberaterin

Rechtsanwältin

Rechtsanwalt

Assoziierter Partner

Rechtsanwalt, Notar m. d. Amtssitz in Hannover

Partner

Fachanwalt für Arbeitsrecht, Fachanwalt für Handels- und Gesellschaftsrecht, Fachanwalt für Erbrecht

Diplom-Ökonom, Steuerberater

Sozius

Rechtsanwalt, Wirtschaftsprüfer

Rechtsanwalt

Sozius

Rechtsanwalt, Notar m. d. Amtssitz in Celle

Partner

Fachanwalt für Agrarrecht, Fachanwalt für Handels- und Gesellschaftsrecht

Rechtsanwalt

Sozius

Rechtsanwalt, Notar m. d. Amtssitz in Celle

Partner

Fachanwalt für Versicherungsrecht, Fachanwalt für Medizinrecht

Rechtsanwalt

Partner

Fachanwalt für Versicherungsrecht

Rechtsanwalt, Steuerberater

Partner

Fachanwalt für Steuerrecht

Rechtsanwalt

Partner

Fachanwalt für Arbeitsrecht, Mediator, Coach der Wirtschaft (IHK)

Steuerberater, Diplom Ökonom

Rechtsanwältin

Fachanwältin für gewerblichen Rechtsschutz

Rechtsanwalt

Partner

Diplom-Kauffrau (FH), Steuerberaterin

Rechtsanwalt, Notar a.D.

Rechtsanwalt, Notar m. d. Amtssitz in Hannover

Partner

Fachanwalt für Handels- und Gesellschaftsrecht

Rechtsanwalt

Assoziierter Partner

Fachanwalt für gewerblichen Rechtsschutz

Rechtsanwalt, Wirtschaftsprüfer, Steuerberater

Rechtsanwältin

Dipl.-Finanzwirtin (Steuerakademie)

Rechtsanwältin

Rechtsanwältin

Sozia

Fachanwältin für Arbeitsrecht

Steuerberater

Rechtsanwalt

Fachanwalt für Internationales Wirtschaftsrecht

Rechtsanwältin

Allgemein beeidigte Dolmetscherin und ermächtigte Übersetzerin für die russische Sprache

Executive MBA HSG, Rechtsanwalt

Partner

Zertifizierter Compliance Officer, Zertifizierter Compliance Auditor

Rechtsanwalt

Rechtsanwalt

Assoziierter Partner

Fachanwalt für Arbeitsrecht, Fachanwalt für gewerblichen Rechtsschutz

Rechtsanwalt

Steuerberater